Schweigen !

Sie denkt alles geht bergauf. Sie wird bald wieder etwas Normalität in ihrem Leben wieder finden. Die Schule läuft gut,das Umfeld ist ertragbar. Die Hoffnung war groß,doch in nur einer Sekunde wurde alles zerstört. Ihr kleine fast perfekte Welt brach zusammen. Sie zerprang genau vor ihr. An ihrem Körper sind hunderte Schnittwunden,sie ist verletzt. Sie schreit aus Angst,Verzweiflung,Wut & Traurigkeit,aber niemand hört sie. Niemand hilft ihr. Sie ist auf sich alleine gestellt..Sie allein muss für alles wichtige die Verantwortung übernehmen. Die Überforderung ist riesig,die Angst noch größer. Was wenn sie das alles nicht schafft? Was wenn sie selbst dazu zu schwach ist? Sie will weinen aber muss stark sein. Sie kann keine Schwächen zeigen,was würden die anderen denken? Sie würden sie bestimmt auslachen,nicht verstehen was passiert ist. Vorurteile fällen. Sie muss ihre Fassade aufrecht erhalten und nur abends allein,eingekauert in ihrem Bett weinen. Niemand darf sie sehen. Niemand darf sehen wie verletzlich sie ist. Sie ritzt sich um ein klein wenig Befreiung zu spüren,doch niemand sieht es. Niemand weiß,dass sie gerade in ein tiefes Loch fällt,aus dem sie nur mit Hilfe wieder herauskommt. Sie schweigt !

30.1.14 10:48, kommentieren

Nebenbei

Sie ist mal wieder ganz unten. Sie steht vor dem Nichts. Wann kommen endlich die Tage wo es besser läuft? Wo man sagen kann,dass es ganz gut geht? Sie will sich betrinken,sie will sich ritzen. Sie kann all das hier nicht mehr ertragen. Diese ganzen Menschen die zu nichts in der Lage sind. Sie ist so hilflos & allein & niemand will ihr helfen. Wozu noch leben,wenn niemand an einen glaubt? Wozu glauben,wenn niemand da ist der einen unterstützt? Wozu noch anwesend sein,wenn man nicht gesehen wird? Die Fragen stapeln sich unendlich hoch,antworten gibt es nicht. Nicht in diesem Spiel. Man kann nicht cheaten,es gibt keinen Code der hilft. Es gibt nur die brutale Realität. Nichts weiter als Hass & Gewalt. Einsamkeit & Verzweiflung.

17.1.14 12:13, kommentieren

Leben oder existieren?

Sie ist mal wieder ein mal mehr auf den Boden der Tatsachen geknallt. Es war unglaublich schmerzhaft. Sie ist in jeder Situation überfordert,kann das sein? Ist es so schwer zu leben? Keiner kann ihr all diese Fragen beantworten und das macht sie wütend..traurig..Sie verzweifelt und greift zur Klinge. Soll sie es wieder tun? Nützt es ihr? Bringt es ihr Entlastung? All diese Fragen sollte sie sich vorher stellen aber sie tut es nie. Sie setzt an und zieht einen Schnitt nach dem anderen. Das Blut fließt und auf irgendeine Art und Weise macht es sie glücklich.Sie hat das Gefühl das sie erst jetzt wieder anfängt zu atmen. Zu leben. Sie spürt das Leben. Sie spürt das SIE lebt ! Sie denkt gar nicht mehr..Sie lässt es einfach laufen. Sie lässt das Blut laufen...Sie sitzt eine Weile einfach so dort und macht gar nichts..niemand stört sie..niemand vermisst sie,niemand hilft ihr.Irgendwann wischt sie sich das Blut von dem Arm,geht raus und lächelt. Keiner hat was bemerkt.Sie will sich nicht erklären müssen.Sie will diese ganzen Fragen und dieses ganze Mitleid nicht hören. Sie macht einfach weiter wie bisher. Sie existiert wieder nur aber sie fühlt sich für eine Weile unglaublich frei.

11.1.14 14:21, kommentieren

Gedanken..

Gedanken die sie zerfressen...Ihr Kopf ist voll davon,dennoch kann sie nicht denken,weil eine eiskalte Leere herrscht. Sie weiß nicht woher das alles kommt oder wieso sie all dieses ertragen muss..Fragen über Fragen die sie quälen.."Ist dieses Leben lebenswert?" "Bin ich es wert dieses Leben zu leben?" Sie kann all diese Fragen nicht beantworten. Sie greift mal wieder zur Flasche. Sie weiß das es falsch ist aber die Entlastung ist für eine Weile groß. Sie trinkt immer wieder bis zum Blackout.Kann kaum noch gerade aus laufen aber fühlt sich wahnsinnig gut...fühlt sich frei..habt Hoffnung. Diese Hoffnung wird durchbrochen von unglaublich starken Kopfschmerzen am nächsten Morgen. Sie leidet wieder. Vielleicht sogar noch mehr...Tage verstreichen und sie will wieder zur Flasche greifen..Sie trinkt zu viel...Sie hat falsche Freunde...kommt an Drogen...raucht Gras...es hilft..besser als Alkohol..Sie fühlt sich befreiter als sonst. Sie ist realistisch,denkt es kann wieder gut werden..Sie ist zu naiv. Sobald der Rausch nachlässt,ist sie wieder im selben tief. Sie weiß das.Aber sie genießt es. Lässt sich treiben.Trudelt durch die Welt. Sie mag es. Die Abhängigkeit ist zum greifen nah aber sie kann es nicht sehen. Sie begreift es nicht. Die Gefahr ist unglaublich groß.Es ist ihr egal.Sie kann sich frei fühlen.Ihr ist es egal was die anderen von ihr wollen. Sie ist glücklich ! Wie es so weiter gehen kann? Sie kann es nicht sagen.

2 Kommentare 4.1.14 21:48, kommentieren